Datenguide ist open source

Pflegebedürftige PFL001

Statistik: Pflegestatistik (Pflegeeinricht./Pflegebedürftige) 22411

Beschreibung

Pflegebedürftige

Erläuterung für folgende Statistik(en):
22411 Pflegestatistik - Pflegebedürftige

Begriffsinhalt:
Nach § 14 Abs. 1 SGB XI sind Personen pflegebedürftig, die
wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen
Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und
regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des
täglichen Lebens auf Dauer, voraussichtlich für mindestens
sechs Monate, in erheblichem oder höherem Maße (§ 15) der
Hilfe bedürfen.
Laut Pflegeversicherungsgesetz gelten solche Personen als
pflegebedürftig, die wegen einer körperlichen, geistigen
oder seelischen Krankheit oder Behinderung auf Dauer,
voraussichtlich für mindestens 6 Monate, der Hilfe bedürfen.
In die Erhebung werden nur die Personen einbezogen, die
entweder Pflegegeld erhalten oder die von einem Pflegedienst
ambulant oder in einem Pflegeheim stationär versorgt werden
und Leistungen nach dem SGB XI erhalten. Ausschlaggebend ist
die Entscheidung der Pflegekasse bzw. des privaten
Versicherungsunternehmens über das Vorliegen von
Pflegebedürftigkeit und die Zuordnung der Pflegebedürftigen
zu den Pflegestufen I bis III (einschließlich der
Härtefälle).
Abweichend hiervon werden im stationären Bereich auch die
Pflegebedürftigen in die Erhebung einbezogen, die im
Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt direkt in die
Pflegeeinrichtung aufgenommen wurden und Leistungen nach SGB
XI erhalten, für die jedoch noch keine Zuordnung zu einer
bestimmten Pflegestufe vorliegt. Da in diesen Fällen die
Zuordnung der Pflegestufe oftmals erst rückwirkend erfolgt,
wird dieser Personenkreis bereits zum Erhebungsstichtag mit
berücksichtigt.
Bei der Ermittlung der Gesamtzahl der Pflegebedürftigen
werden ab der Erhebung zum 15.12.2009 die teilstationär
Versorgten nicht mehr einbezogen. Diese erhalten vor allem
seit der Reform der Pflegeversicherung im Sommer 2008 in
der Regel parallel auch Pflegegeld und/oder ambulante
Sachleistungen und werden somit bereits dort als
Leistungsempfänger gezählt. Um Mehrfachzählungen zu
vermeiden, werden deshalb die Empfänger teilstationärer
Pflege nur nachrichtlich ausgewiesen. Die zeitliche
Vergleichbarkeit der Gesamtzahl der Pflegebedürftigen ab
2009 mit den vorherigen Erhebungen ist durch diese
Veränderung etwas eingeschränkt. Der Dämpfungseffekt für die
Veränderungsrate wird bundesweit auf einen Prozentpunkt
geschätzt.
Ab dem Berichtsjahr 2013 ist die Einbeziehung von Personen
ohne Pflegestufe mit festgestellter erheblich
eingeschränkter Alltagskompetenz nach § 45 a SGB XI neu
aufgenommen worden. Diese werden nur nachrichtlich
ausgewiesen, damit die Gesamtzahl der Pflegebedürftigen und
deren Untergliederungen mit den Vorjahren vergleichbar
bleiben.

GraphQL-Beispiele

Hier ein paar Beispiel-Abfragen zu Pflegebedürftige. Nicht alle Daten sind auf allen Gebiets-Ebenen und/oder für alle Jahre verfügbar.

Klicke auf die einzelnen Beispiele, um die GraphQL-Abfrage direkt im Browser zu öffnen

Regionale Ebenen

Diese Daten sind für Deutschland, Bundesländer, Reg.-Bezirke / Regionen, Kreise verfügbar.

Dimensionen


Zurück zu allen Merkmalen